Abu Bakr Rieger

Islam, Finanztechnik, Recht & Philosophie

Abu Bakr Rieger

Islam, Finanztechnik, Recht & Philosophie

“Runderneuertes” Ägypten

Die arabische Staaten in Aufruhr, wütende Demonstranten, revolutionäre Energie. Die gute Nachricht für den Westen ist zunächst, dass im nahen Osten noch keine ideologischen Massenbewegungen entstanden sind. Dies könnte sich ändern, wenn es für viele zornige junge Männer, nicht genug Geld, Jobs und Wohlstand geben könnte. Der Versuch immer mehr armer Menschen, über den “Limes” im Süden in unsere Wohlstandszone zu klettern, ist ein erstes Warnsignal.

Ironischerweise werden die materiellen Erwartungen und die säkulare Weltsicht, die die islamische Lebenspraxis angeblich ablösen sollte, für den Westen selbst gleichzeitig zum größten Problem.

In Ägypten zeigt sich noch immer die ganze Schizophrenie der “Globalisierungsdynamik” zwischen Diktatur und Tourismusbranche: Attentate gegen die Christenheit, in die der Innenminister verstrickt sein könnte, und die hierzulande die Islamophobie schüren, jahrzehntelange massive polizeiliche und militärische Aufrüstung des ägyptischen Staatsapparates und ein politischer “Neuanfang” mit dem gleichen Personal (nach dem Motto: Mielke folgt Honecker).

Ägypten wird zunächst wohl nur eine runderneuerte Diktatur, die aber nach wie vor nur über eingeschränkte Souveränität verfügt. Aber immerhin, neue Formen regionaler Freiheit und globaler Kommunikation sind nicht mehr aufzuhalten.

Die Frage ist, was der Islam zur Befriedung der Region beitragen könnte. Der Islam verfügt dabei durchaus über so fundamentale wie hilfreiche Positionen für eine echte Friedensordnung: Ablehnung des Nationalismus, Hegung des Kapitalismus, freiheitliche Ökonomie und nicht zuletzt die Vision einer Gesellschaft, die Wohlstand nicht nur materiell definiert.