Abu Bakr Rieger | Islam, Finanztechnik, Recht & Philosophie |
"Der Worte sind genug gewechselt, Laßt mich auch endlich Taten sehn"Johann Wolfgang von Goethe

UNTERWEGS

WEIMAR BEGEGNUNGEN

FINANZBLOG

ISLAM

Muslime in Weimar – eine Selbstfindung

Die Muslime in Weimar – ein „Happening“, eine „Provokation“ oder auch eine denkbare Quintessenz ihrer Präsenz in Deutschland?

 

 

 

Tagebuch

Islam – ein Teil Deutschlands?

„Die Gewalt einer Sprache ist nicht, daß sie das Fremde abweist, sondern daß sie es verschlingt.“ Johann Wolfgang v. Goethe Die letzten Jahre sind von der innengesellschaftlichen Debatte über die Rolle des ­Islam in Deutschland geprägt. Dabei ist unstrittig, dass die Muslime Deutschlands Teil der Gesellschaft sind, also eine Gestalt mitbilden, die mehr umfasst als ihre...
Mehr lesen

Das Projekt

Eine jüngste Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung deutet die Stimmungslage im Land: „40 Prozent aller Befragten meinen, die deutsche Gesellschaft würde durch den Islam unterwandert.“ Der Begriff der Unterwanderung entspricht dabei wohl kaum der Lebenswirklichkeit der Muslime in Deutschland, sind sie doch auf den Entscheidungsebenen der Gesellschaft kaum repräsentiert. Das Meinungsbild spielt eher auf die diffuse Gestalt an,...
Mehr lesen

Aus dem Gleichgewicht geraten?

(iz). Spätestens seit dem 11. September 2001 ist der Begriff Islam aus den Medien nicht mehr wegzudenken. Sobald es um den Islam geht, ist  anstelle einer differenzierten Berichterstattung oftmals das Streben nach der Schaffung eines kollektiven Unterbewusstseins und die Verbreitung von negativen Assoziationen vorzufinden. Der erste Teil der Seminarreihe „Islam und Medien“ vom Februar 2016 beschäftigte...
Mehr lesen

Aleppo, jenseits von Gut und Böse

Seit Wochen und Monaten richten sich unsere Blicke nun auf die verheerende Lage in Aleppo. Der Blick in den Abgrund, der durch das Fernsehen zur alltäglichen Gewohnheit wird, hat auch jenseits der Schlachtfelder Folgen. Zehntausende Jugendliche werden in aller Welt mit den schrecklichen Bildern aus der umkämpften Stadt konfrontiert. Der Krieg und seine Folgen politisieren...
Mehr lesen

Die ganze Stadt

Die politische Verlockung des postfaktischen Zeitalters sei die „Bewirtschaftung von Launen“, schrieb Eduard Kaeser in der NZZ. Spätestens nach den Berliner Wahlen wird uns klar, dass das Spiel mit Träumen und Albträumen inzwischen immer mehr den politischen Diskurs in unserem Land bestimmt. In unsere Idee der rationalen Aufklärung politischer Konflikte ragt das kollektive Unbewusste hinein. Für...
Mehr lesen

Aktuelle Buchbesprechung

Traditionen der Annäherung

Wer sich eine Auszeit von den trostlos politisierten Debatten rund um den Islam nehmen will, findet dazu eine anregende Gelegenheit zur Erholung in dem neuen Buch von Mathias Enard, „Kompass“. Der Autor erinnert darin an die jahrhundertelange Tradition der Annäherungen zwischen Ost und West („l’orient c’est nous!“). Während der politische Diskurs um die Muslime zunehmend von...
Mehr lesen

islam

Islam - Iman - Ihsan
Hintergründe über Sinn und Bedeutung einer Lebenspraxis jenseits der modernen Ideologien. Garantie für den Mittelweg, der Extreme meidet ist eine authentische Lehre.

weimar

Stadt der deutschen Klassik
Die Stadt Weimar steht für die lange Tradition des Austausches Europas mit dem Islam. Das Werk Goethes gibt uns bis heute zahlreiche Anstöße für das Verständnis jeder ganzheitlichen Lebenspraxis.

engagement

Recht und moderne Gesellschaft
In der modernen Welt der Technik steht nicht nur die politische Souveränität zur Disposition. Die Finanztechnik ist die Herausforderung unserer Zeit.